Die erste Woche

Seit nunmehr einer Woche befinde ich mich nun hier in Sri Lanka und habe mich bis jetzt ganz gut eingelebt. Also Zeit genug, um mich nun mal hier zu melden. Aber am besten fange ich am Anfang an:

colombo

 Nachdem ich von Samuel Degen und Susanne Konrad-Nagler am Hauptbahnhof in Karlsruhe verabschiedet wurde, ging es mit dem Zug nach Frankfurt und von dort aus mit Zwischenstopp in Doha weiter nach Colombo.

In Colombo wurde ich bereits von Rev. Vipassi und seinen beiden Begleitern Nadun und Gayan erwartet. Nachdem ich mich in einem kleinen Tempel in Colombo mit den verschiedensten für mich neuartigen Früchten stärken durfte, ging es mit dem Van über den Highway bis nach Matara. Dort angekommen, wurde ich erst einmal in meine neue Unterkunft gebracht, um mich von der zurückgelegten Reise zu erholen.

Mit dem „Tuk Tuk“ wurde ich am nächsten Morgen abgeholt, um zum ersten Mal den Tempel und das „Karlsruher Children Center“ zu besichtigen. Zu meinem Glück war dieser Tag ein Samstag, weshalb die Kinder an diesem Tag wie üblich ihrem Unterricht nachgingen. Als wir das Center erreichten, stellten sie sich mit kleinen Fähnchen bewaffnet in zwei Reihen auf und deuteten mir somit den Weg hin zum Tempel. Diesen besichtigte ich nun mit Rev. Vipassi und einem Mann, der mir später als Englisch Lehrer Mr. Pathirana vorgestellt wurde. Anschließend erfolgte eine kleine Eröffnungsrede durch Rev. Vipassi, in welcher er mich vorstellte und Einiges über die Schule erzählte. Die Rede wurde durch kleine Beiträge wie Tänzen von Schülern aufgelockert. Zu meinem Erstaunen trug einer der Kinder sogar ein deutsches Gedicht vor.

Nachdem die kleine Eröffnung beendet war, gingen die Schüler wieder ihrem Unterricht nach. Hierbei wurde ich durch die verschiedenen Klassen geführt und konnte erste Eindrücke über die Schüler sammeln.

Auch an den drei folgenden Tagen wurde ich wieder morgens mit dem „Tuk Tuk“ abgeholt. Da während der Woche keine Schüler im Center sind, gab es für mich nicht viel zu erledigen, daher durfte ich mir die Zeit unter anderem mit der Besichtigung eines anderen Tempels, dem Schwimmen am Strand und meinen ersten Übungen im Cricket vertreiben. Zudem wurde ich am Abend zu einer Partie Fußball am benachbarten Sportplatz eingeladen.

Am Mittwoch hatte ich den Morgen über frei. Die Zeit nutzte ich, um mir einige Gedanken für meinen Unterricht am Wochenende zu machen.

Gegen Mittag wurde ich wieder mit dem „Tuk Tuk“ abgeholt, denn an diesem Tag stand
noch ein Ausflug auf dem Plan. Mit dem Bus ging es nach Colombo zur „Colombo International Book Fair“.

pic_2138 pic_2141

Nachdem ich am Donnerstag den gesamten Tag in meiner Unterkunft verbrachte, wobei ich Zeit fand etwas zu lesen und mir weitere Gedanken für den Unterricht zu machen, verbrachte ich den Freitag erneut im Center.

Mal sehen was die nächsten Tage bringen.

Euer Felix

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die erste Woche

  1. Ingrid Kühne sagt:

    Hallo Felix, herzliche Grüße aus Stupferich.
    Ich wünsche Dir noch eine tolle Zeit in Sri Lanka mit vielen neuen Eindrücken und bereichernde Begegnungen mit den Schülern und gutes Unterrichten …
    Diese Zeit wird für Dich bestimmt unvergesslich, genieße sie…
    Alles Gute weiterhin
    Ingrid Kühne
    Wir freuen uns was von Dir zu lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert